Jetzt aktuell:


Drei Weihnachtswünsche

"Mit den *Drei Weihnachtswünschen* gelingt Tanja Kummer eine humorvolle und berührende Geschichte. Sie erzählt von Yvonne und Lukas Schmid, einem erfolgreichen und vielbeschäftigten Ehepaar, das keine Zeit findet, um die Theateraufführung ihres Sohnes Max zu besuchen. Als Max dies erfährt, macht er sich auf eine Tour durch das weihnachtliche Zürich. Eine Tour, die Max und auch seine Eltern daran erinnert, was wirklich wichtig ist im Leben. *Drei Weihnachtswünsche* ist ein tolles Geschenk und eignet sich auch wunderbar zum Vorlesen."

Auf Wunsch schicke ich Ihnen das Buch gerne signiert und / oder mit Widmung. Bestellung an: info@tanjakummer.ch

978-3-85717-227-4
CHF 26
Verlag: Th.Gut



NEUE SCHREIBKURSE



21. Januar 2017
Schreibkurs in Zürich zum Thema: "Das bin ich - auch"


Unser Leben verändert sich stets. Wir treffen Entscheidungen oder werden vor die Wahl gestellt, wir verlieren Menschen und lernen neue kennen. Und: Man lernt sich immer wieder neu kennen. „Bin das ich?“, fragt man sich und hat zuweilen das Gefühl, sich fremd zu sein. «Zwei Seelen wohnen, ach!, in meiner Brust», schrieb Goethe - aber es fühlt sich manchmal nach mehr als nur zwei Seelen an. Wer sind wir - und wer sind wir auch noch? An diesem Kurstag spüren wir schreibend unseren Facetten nach. Wir nehmen uns ernst - auf immer wieder humorvolle Weise. Der Kurs eignet sich für Menschen, die über sich selber nachdenken und verschiedene Textformen und schriftliche Ausdrucksmöglichkeiten kennenlernen möchten.

4. Februar 2017
Schreibkurs in Zürich zum Thema: "Kurz. Und gut."


Episode, Erzählung und Kurzgeschichte: drei unterschiedliche Textformen, die alle ihren Reiz haben. Die KursteilnehmerInnen bringen Ihre Themen mit und setzen sie in den verschiedenen Textarten um. Dabei geht es nicht darum, die Form exakt zu treffen, sondern sie als Experimentierfeld zu betrachten. Dieser Kurs empfiehlt sich für Menschen, die offen dafür ist, sich mit der Theorie verschiedener Darstellungsformen auseinanderzusetzen und sie gleich danach auszuprobieren - und ihr eigenes Schreiben dadurch neu zu entdecken. Wer mag, präsentiert seine Text im Plenum und erhält wertvolle Rückmeldungen.

18. Februar 2017:
Schreibkurs in Zürich zum Thema: "Liebe. Ein gutes Gefühl."


Die Liebe zu uns selber.
Unsere Liebe zu anderen Menschen.
Die Liebe anderer Menschen zu uns.
Liebe ist wertvoll und nährend. Und doch kommt sie im Alltag oft zu kurz. Darum widmen wir uns einen Tag lang in kurzen und längeren literarischen und kreativen Schreibübungen dem Thema Liebe. Gemeinsam testen wir verschiedene "Schreibtöne": Egal, ob melancholisch, humorvoll oder ironisch geschrieben wird - alles hat Platz. Dieser Kur ist optimal für Interessierte, die ihre Schreibstimme weiterentwickeln und einem Thema auf verschiedenen Ebenen begegnen möchten.

Für alle drei Kurse gilt:

Kursort: Praxis Chreis1, Freigutstrasse 36, 8001 Zürich
Anfahrtsplan: http://www.praxischreis1.ch

Gruppengrösse: Maximal 8 TeilnehmerInnen

Kurszeiten: 9.30 - 18 Uhr, 1 Stunde Mittag (es gibt Restaurants in der Nähe).

Kurskosten: 290 CHF, inklusive Wasser und Kaffee, exklusive Mittagessen.

Informationen und Anmeldung: info@tanjakummer.ch

Kursleitung:

Ich wurde 1976 in Frauenfeld geboren und wohne in Zürich. Ursprünglich Buchhändlerin, arbeite ich heute als Schriftstellerin und habe die Ausbildung zur eidgenössisch diplomierten Erwachenenbilderin absolviert. Seit Jahren leite ich Schreibkurse für Menschen in jedem Alter. Besonders vielfältige Erfahrungen habe ich im Bereich «Autobiografisches Schreiben». Gerne gebe ich Schreibenden Unterstützung in allerlei Schreib-Fragen, erläutere also beispielsweise, welche Darstellungsform zu den von ihnen gewählten Themen passen. Dramaturgie, Figurenzeichnung, Spannung - damit kenne ich mich aus. Gerne möchte ich meine Erfahrungen teilen und das Schreiben als das vermitteln, was es mir bedeutet: zum einen als Möglichkeit, sich mit sich selber auseinanderzusetzen und einen immer wieder neuen Zugang zu sich zu erhalten. Zum andern als Beruf, in dem man sich pflichtbewusst einen Rahmen für die Arbeit setzt und diesen dann fantasievoll mit der Sprache spielend füllt. Ich unterrichte mit Humor und gehe auf individuelle Anliegen ein.